Das Forum für Freunde der Meere und Freunde der Natur

Willkommen im Forum für Freunde der Meere und Freunde der Natur!

Dieses Forum hat gewissermaßen historische Wurzeln: Es diente bereits ab 2003 als Informationsplattform des Vereins forum natur & zukunft (fnz), einer der Vorgängerorganisationen von MareMundi, die es heute in der alten Form nicht mehr gibt. Ebenso war es die Plattform des Red Sea Environmental Center (RSEC), einer im Jahr 2003 gegründeten privaten Institution für Wissenschaft, Ausbildung und Umweltschutz am Roten Meer (Dahab, Sinai). "Ob groß (Wal) oder klein (Bakterium), ob Pflanze oder Tier, ob Forschung, Naturschutz, Tauchen oder Berichte über spannende Naturreisen, in diesem Forum können Sie nicht nur viel Interessantes über Natur & Naturschutz und die Meere erfahren, sondern auch Ihre Fragen dazu von Experten beantwortet bekommen“, hieß es damals in der Begrüßung des Forums. Seit vielen Jahren sind die Aktivitäten dieser Forschungs- und Naturschutzinstitutionen unter dem Dach des gemeinnützigen Vereins MareMundi vereint: MareMundi - Verein zur Förderung der Meereswissenschaften (ZVR 051890525, mare-mundi.eu). Die Meeresschutzorganisation betreibt unter dem Namen Schule am Meer eine Feldstation für Meeresbiologie, Meeresschutz und Ausbildung auf der kroatischen Insel Krk. MareMundi verfolgt drei große Ziele: Schutz ökologisch wertvoller Lebensräume, allgemein zugängliche Bildung in Fragen der Ökologie und Nachhaltigkeit sowie Forschung (Problemanalysen und Lösungsansätze). Wir haben es selbst in der Hand. Nur zusammen können wir die Zukunft gestalten. Und so laden wir Sie ein: Denken Sie mit, diskutieren Sie mit, werden Sie Teil der Problemlösung!
Aktuelle Zeit: 20 Nov 2017 03:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 04 Okt 2011 14:45 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 21 Mär 2007 15:55
Beiträge: 1420
Wohnort: Kufstein; Wien; Maldives
Hey,

ich bin derzeit noch immer auf Job-/Doktoratsstellensuche und habe mangels Ausschreibungen beschlossen, einfach ein paar Initiativbewerbungen zu verfassen.

Ein Traum-Standort für eine Doktorarbeit wäre für mich als Riff-/Fischökologin natürlich Australien. Einfach so kann ich mir 30.000 AUD Studiengebühren im Jahr natürlich nicht leisten. Hat hier jemand eine Erfahrung, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, als ausländischer Student an einer australischen Uni ein ausreichend hoch dotiertes Stipendium zu bekommen?


liebe Grüße und DANKE!

Bryozoa

_________________
Briefly, learning, one with nature. Memories swim ever gently. - Peter Sale

No sharks swim backwards. - Douglas Seifert


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05 Okt 2011 20:52 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 13 Sep 2007 12:41
Beiträge: 641
Wohnort: Essen
Hi Claudia,

ich sage nichts Neues > es ist nicht ganz leicht als Master oder Diplom-Biologe ein PhD-Stipendium zu bekommen. Während meines letzten 7-monatigen Aufenhalts in Los Angeles UCLA habe ich die Szene dort ganz gut kennengelernt. Der international bekannte Kollege hatte 12 postocs (nicht aus USA und mit eigenen Stipendien) und 2 PhD-Kandidaten aus den USA (financially supported by the University of California, LA).
Inwieweit und mit welchen Kriterien man in Australien Stipendien an Ausländer vergibt, müßte man herausfinden. Ich weiß aufgrund meiner Recherchen, daß das Institut in Queensland international bekannt ist. Ich habe selber mehrfach von Prof. Hoegh-Guldberg persönlich papers als pdf erhalten, die nicht frei zugänglich waren.
Eventuell könntest Du Dich mal dort erkundigen. Nützlich wären natürlich Empfehlungsschreiben. Meine Doktoranden aus China (mit Master-Degree von Elite-Universitäten gemäß Definition unseres Kultusministeriums) habe ich immer durch persönliche Empfehlungen meiner Kollegen aus Beijing und Shanghai bekommen.
Hier mal die Links zu den Australiern:
http://www.coralreefecosystems.org/inde ... personid=2
http://www.marine.uq.edu.au/international-programs
http://marine.uq.edu.au/phd-postdoc-opportunities
Du könntest auch mal Prof.Schuhmacher anschreiben, der wohl auch emeritiert ist, aber noch viele Kontakte zu Meeresbiologen hat. Er war ja bei uns in der Fakultät und ist Dir sicher bekannt als international anerkannter Korallenspezialist. >helmut.schuhmacher et uni-due.de
Ich habe Dich ja auf den Seychellen persönlich kenngelernt und weiß mit welchem Biß Du an Probleme herangehst.
Wünsche viel Erfolg bei der Suche.
Horst

_________________
Embryologie, Entwicklungsbiologie, Zoologie, Evolution,Gentechnik, Amphibien, Video (auch UW-Fluoreszenz) , Naturschutz, Galapagos, Seniorkapitän, LeipzigAir http://www.leipzigair.de/
Homepage: http://www.uni-due.de/zoophysiologie/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 05 Okt 2011 20:59 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 13 Sep 2007 12:41
Beiträge: 641
Wohnort: Essen
ich meinte natürlich postdocs und nicht postocs :lol:

_________________
Embryologie, Entwicklungsbiologie, Zoologie, Evolution,Gentechnik, Amphibien, Video (auch UW-Fluoreszenz) , Naturschutz, Galapagos, Seniorkapitän, LeipzigAir http://www.leipzigair.de/
Homepage: http://www.uni-due.de/zoophysiologie/


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06 Okt 2011 09:09 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 21 Mär 2007 15:55
Beiträge: 1420
Wohnort: Kufstein; Wien; Maldives
Lieber Horst,

danke für deine Rückmeldung. Mittlerweile weiß ich leider auch, wie mühsam es sein kann, eine PhD-Stelle zu bekommen (oder auch nur an Ausschreibungen heranzukommen, wenn man nicht ausreichend Kontakte hat!) :? mittlerweile ist zumindest mein Lebensgefährte unter Dach und Fach, der hat in Wien einen Betreuer gefunden :) hier sieht es mit Arbeiten in Korallenriffen leider derzeit ja eher düster aus, da die Riffökologie am Department für Meeresbiologie mittlerweile "unerwünscht" (!!!) ist...

ich werde es mal bei den Herren probieren, die du erwähnt hast :) vielleicht ergibt sich ja etwas...


liebe Grüße und nochmals danke!

_________________
Briefly, learning, one with nature. Memories swim ever gently. - Peter Sale

No sharks swim backwards. - Douglas Seifert


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 06 Okt 2011 10:05 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 13 Sep 2007 12:41
Beiträge: 641
Wohnort: Essen
Hai Claudia,

soweit ich das überblicke, konzentrieren sich (bekanntlich) viele meeresbiologische Labors zunehmend auf molekularbiolgische Methoden. Bei einer Bewerbung würde ich also nicht zu stark hervorheben, daß Du überwiegend an taxonomischen Fragestellungen interessiert bist. Das Freiland und das Tauchen kommt bei diesen Instituten in Australien sicher nicht zu kurz. Das ist auch bei den deutschen Instituten an Nord-und Ostsee nicht anders.

Wünsche Dir aber viel Erfolg bei der Suche


Beste Grüße

Horst

_________________
Embryologie, Entwicklungsbiologie, Zoologie, Evolution,Gentechnik, Amphibien, Video (auch UW-Fluoreszenz) , Naturschutz, Galapagos, Seniorkapitän, LeipzigAir http://www.leipzigair.de/
Homepage: http://www.uni-due.de/zoophysiologie/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de