Das Forum für Freunde der Meere und Freunde der Natur

Willkommen im Forum für Freunde der Meere und Freunde der Natur!

Dieses Forum hat gewissermaßen historische Wurzeln: Es diente bereits ab 2003 als Informationsplattform des Vereins forum natur & zukunft (fnz), einer der Vorgängerorganisationen von MareMundi, die es heute in der alten Form nicht mehr gibt. Ebenso war es die Plattform des Red Sea Environmental Center (RSEC), einer im Jahr 2003 gegründeten privaten Institution für Wissenschaft, Ausbildung und Umweltschutz am Roten Meer (Dahab, Sinai). "Ob groß (Wal) oder klein (Bakterium), ob Pflanze oder Tier, ob Forschung, Naturschutz, Tauchen oder Berichte über spannende Naturreisen, in diesem Forum können Sie nicht nur viel Interessantes über Natur & Naturschutz und die Meere erfahren, sondern auch Ihre Fragen dazu von Experten beantwortet bekommen“, hieß es damals in der Begrüßung des Forums. Seit vielen Jahren sind die Aktivitäten dieser Forschungs- und Naturschutzinstitutionen unter dem Dach des gemeinnützigen Vereins MareMundi vereint: MareMundi - Verein zur Förderung der Meereswissenschaften (ZVR 051890525, mare-mundi.eu). Die Meeresschutzorganisation betreibt unter dem Namen Schule am Meer eine Feldstation für Meeresbiologie, Meeresschutz und Ausbildung auf der kroatischen Insel Krk. MareMundi verfolgt drei große Ziele: Schutz ökologisch wertvoller Lebensräume, allgemein zugängliche Bildung in Fragen der Ökologie und Nachhaltigkeit sowie Forschung (Problemanalysen und Lösungsansätze). Wir haben es selbst in der Hand. Nur zusammen können wir die Zukunft gestalten. Und so laden wir Sie ein: Denken Sie mit, diskutieren Sie mit, werden Sie Teil der Problemlösung!
Aktuelle Zeit: 23 Nov 2017 08:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 09 Jul 2011 14:42 
Offline
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Benutzeravatar

Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Beiträge: 5783
ERINNERUNG - Forschungsstipendien des Bundesministeriums für Wissenschaft und

Forschung für das Jahr 2011

Das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung hat für das Jahr 2011 Mittel zur Vergabe

von Forschungsstipendien zur Verfügung gestellt. Ein Forschungsstipendium wird für die Dauer

von bis zu 12 Monaten zuerkannt, wobei die monatliche Höhe des Forschungsstipendiums € 600,-

beträgt.

BewerberInnen um ein Forschungsstipendium müssen folgende Kriterien erfüllen:

1. Abgeschlossenes Studium (Ausnahme: Bachelorabschluss)

2. Österreichische Staatsbürgerschaft oder Gleichstellung von EU-BürgerInnen analog zum § 4

StudFG (abrufbar unter

http://www.sbg.ac.at/aff/doc/Forschungs ... oblatt.pdf)

3. Das mittlere monatliche Zusatzeinkommen während der Laufzeit darf den Betrag von € 679,-

(netto) nicht übersteigen.

4. Mit dem Forschungsstipendium ist ein wissenschaftliches Projekt an einem Fachbereich, Zentrum

oder Schwerpunkt der Universität Salzburg durchzuführen. Dabei kann es sich um ein von

der Bewerberin bzw. von dem Bewerber selbst eingebrachtes Projekt oder um ein bereits am

Fachbereich, Zentrum oder Schwerpunkt bestehendes Projekt handeln.

(Hinweis: mittels des Forschungsstipendiums muss nicht die Finanzierung des gesamten Projektes

gedeckt sein)

5. Die Bewerbung für ein weiteres Stipendium für ein und dasselbe Projekt ist in jedem Fall anzugeben.

Die Paris Lodron-Universität Salzburg strebt eine Erhöhung des Frauenanteils bei der Vergabe

von Forschungsstipendien an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung

auf.

Mitteilungsblatt

6. Juli 2011

Seite 2

Dem schriftlichen Antrag sind folgende Unterlagen beizulegen:

1. Projektbeschreibung (maximal 3 Seiten)

2. Darstellung der angewandten Methodik (Vorgehensweise bei der Abwicklung des Projektes,

eingesetzte Mittel, etc.)

3. Befürwortung des Projektes durch die Projektbetreuerin/den Projektbetreuer

4. Evtl. zusätzliche Qualifikationsnachweise (Publikationen, Vorträge, etc.)

5. Abschlusszeugnis der jeweiligen Studienrichtung (z.B. Masterzeugnis)

6. ausführlicher Lebenslauf

7. Nachweis für Entsprechung gem. § 4 Studienförderungsgesetz (z.B. Staatsbürgerschaftsnachweis)

8. Eidesstattliche Erklärung, dass die angegebene Einkommenshöhe nicht überschritten wird

9. Formblatt für administrative Angaben (abrufbar unter

http://www.sbg.ac.at/aff/doc/Forschungs ... ngaben.pdf)

Einreichung der Unterlagen:

Die vollständigen Ansuchen müssen bis zum 25. Juli 2011 bei den Fakultätsbüros eingereicht

werden (sowohl in Papierform als auch elektronisch als PDF (unterschriebene Beilagen und

Nachweise in gescannter Form)).

? Theologie: Marietta Heinrich, Universitätsplatz 1, 5020 Salzburg; (Marietta.Heinrich@sbg.ac.at)

? RW: Mag. Maria Hirnsperger, Churfürststraße 1, 5010 Salzburg;

(maria.hirnsperger@sbg.ac.at)

? KGW: Johanna Handlechner, Mühlbacherhofweg 6, 5020 Salzburg;

(johanna.handlechner@sbg.ac.at)

? NW: Isolde Rehrl, Hellbrunnerstraße 34, 5020 Salzburg;

(isolde.rehrl@sbg.ac.at)

Anträge von BewerberInnen eines Interfakultären Fachbereichs sind an folgende Stellen zu

versenden:

1. an das Fakultätsbüro der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät:

o Interfakultärer Fachbereich Sport- und Bewegungswissenschaft / USI

o Interfakultärer Fachbereich Fachdidaktik - LehrerInnenbildung

2. an das Fakultätsbüro der Rechtswissenschaftlichen Fakultät:

o Interfakultärer Fachbereich Gerichtsmedizin und Forensische Neuropsychiatrie

Hinweis:

- Im Falle einer Zusage wird nach Ablauf der Stipendienauszahlung der Projektbetreuer bzw. die

Projektbetreuerin um eine kurze (ca. 1/2 Seite) Auskunft über die Verwendung der Gelder gebeten.

- Wenn das Projekt im Rahmen einer Dissertation durchgeführt wird, muss die Dissertation angemeldet

sein und eine positiv beurteilte Disposition vorliegen.

- Die Vergabe der Forschungsstipendien erfolgt im Rahmen der Privatwirtschaftsverwaltung. Es

besteht daher kein Rechtsanspruch auf Zuteilung bzw. auf eine gewisse Höhe der Forschungsstipendien.

- Die Antragsteller werden über die Entscheidung schriftlich in Kenntnis gesetzt.

- Die nächste Ausschreibung von Forschungsstipendien wird im Jahr 2013 erfolgen.

Als Ansprechpartnerin für Rückfragen steht Ihnen Frau Mag. Elisabeth Egger (e.egger@sbg.ac.at;

DW 2453) gerne jederzeit zur Verfügung.

_________________
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de