Das Forum für Freunde der Meere und Freunde der Natur

Willkommen im Forum für Freunde der Meere und Freunde der Natur!

Dieses Forum hat gewissermaßen historische Wurzeln: Es diente bereits ab 2003 als Informationsplattform des Vereins forum natur & zukunft (fnz), einer der Vorgängerorganisationen von MareMundi, die es heute in der alten Form nicht mehr gibt. Ebenso war es die Plattform des Red Sea Environmental Center (RSEC), einer im Jahr 2003 gegründeten privaten Institution für Wissenschaft, Ausbildung und Umweltschutz am Roten Meer (Dahab, Sinai). "Ob groß (Wal) oder klein (Bakterium), ob Pflanze oder Tier, ob Forschung, Naturschutz, Tauchen oder Berichte über spannende Naturreisen, in diesem Forum können Sie nicht nur viel Interessantes über Natur & Naturschutz und die Meere erfahren, sondern auch Ihre Fragen dazu von Experten beantwortet bekommen“, hieß es damals in der Begrüßung des Forums. Seit vielen Jahren sind die Aktivitäten dieser Forschungs- und Naturschutzinstitutionen unter dem Dach des gemeinnützigen Vereins MareMundi vereint: MareMundi - Verein zur Förderung der Meereswissenschaften (ZVR 051890525, mare-mundi.eu). Die Meeresschutzorganisation betreibt unter dem Namen Schule am Meer eine Feldstation für Meeresbiologie, Meeresschutz und Ausbildung auf der kroatischen Insel Krk. MareMundi verfolgt drei große Ziele: Schutz ökologisch wertvoller Lebensräume, allgemein zugängliche Bildung in Fragen der Ökologie und Nachhaltigkeit sowie Forschung (Problemanalysen und Lösungsansätze). Wir haben es selbst in der Hand. Nur zusammen können wir die Zukunft gestalten. Und so laden wir Sie ein: Denken Sie mit, diskutieren Sie mit, werden Sie Teil der Problemlösung!
Aktuelle Zeit: 19 Nov 2017 06:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Walfang stoppen, ehe er beginnt
BeitragVerfasst: 09 Nov 2012 09:40 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 19 Feb 2011 13:27
Beiträge: 804
Walfang stoppen, ehe er beginnt

Liebe Leser
bitte wundern Sie sich nicht, dass ich mich heute - als Vertreterin des südkoreranischen Greenpeace-Büros - direkt an Sie wende. Aber wir brauchen dringend Ihre Unterstützung. Am 3. Dezember dieses Jahres plant mein Land bei der Internationalen Walfang-Kommission (IWC) den Walfang zu wissenschaftlichen Zwecken anzumelden. Das können wir stoppen, wenn wir jetzt handeln:



Bitte halten Sie mit uns Südkorea vom wissenschaftlichen Walfang ab! :arrow: http://newsletter.greenpeace.de/go/5/MP ... Z0CLN.html>

Mein Land hat bis spät in das vergangene Jahrhundert hinein Walfang betrieben. Zwar hielt sich Südkorea offiziell an das weltweite Walfangverbot, das in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts von den Mitgliedern der IWC ausgesprochen wurde. Allerdings gibt es hier einen sehr regen Schwarzmarkt-Handel mit Walfleisch. In den letzten Jahren verhafteten die Behörden zahlreiche illegal agierende Schmuggler.

Um das Walfleisch nun legal vermarkten zu können, gab die Regierung auf der diesjährigen IWC-Tagung offiziell bekannt, in den Forschungswalfang einsteigen zu wollen. Diese Art Walfang betreibt Japan seit Jahrzehnten und ignoriert damit den Willen der internationalen Staatengemeinschaft.

Zusammen mit Island und Norwegen unterstützte Japan diese koreanische Idee; Walschutznationen wie Deutschland sprachen sich dagegen aus. Was folgte war ein weltweiter Proteststurm. Und wenige Wochen nach der IWC-Tagung hieß es in den Medien, Korea hätte die Walfangpläne aufgegeben. Aber das ist falsch! Mein Land will bereits im Sommer 2013 Wale im Nordpazifik schießen. Dabei soll unter anderem Jagd auf einen besonders bedrohten Bestand von Minkewalen gemacht werden. Das können wir verhindern.

Jetzt die koreanische Waljagd stoppen! http://newsletter.greenpeace.de/go/5/MP ... Z0CLN.html

Denn die Regierung hat noch nicht entschieden, wie sie sich verhalten wird. Während hier das Fischereiministerium zur offiziellen Waljagd zurückkehren möchte, befürchten unser Premierminister und der Außenminister, diese Entscheidung könnte die internationale Staatengemeinschaft nachhaltig düpieren.

Bitte helfen Sie uns, Südkoreas Premierminister Kim Hwang-sik zu überzeugen. Schicken Sie ihm die vorbereitete E-Mail-Nachricht http://newsletter.greenpeace.de/go/5/MP ... Z0CLN.html . Für Ihr Engagement danke ich Ihnen ganz herzlich - auch im Namen meiner Kollegen von Greenpeace Südkorea.

Jeonghee Han
Wal-Expertin bei Greenpeace Südkorea
PS: Bitte leiten Sie die Nachricht auch an Freunde und Bekannte weiter. Je mehr Menschen sich unserem Protest anschließen, desto eher wird Premierminister Kim Hwang-sik von der Wiederaufnahme des Walfangs Abstand nehmen.

Jeonghee Han, Wal-Expertin bei Greenpeace Südkorea
© Greenpeace

_________________
mare-mundi Redaktion
http://www.mare-mundi.eu
office@mare-mundi.eu
Facebook: http://www.facebook.com/mare.mundi
Twitter: http://twitter.com/maremundi
Google+: https://plus.google.com/+Mare-mundiEu


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de