Das Forum für Freunde der Meere und Freunde der Natur

Willkommen im Forum für Freunde der Meere und Freunde der Natur!

Unser wichtigstes Projekt im Jahr 2010: Wir bauen Das Mittelmeer! Wir haben mit "seinem Bau" bereits begonnen! Sichern Sie sich Ihren Baustein zeitnah - damit auch Sie an der baldigen Fertigstellung beteiligt sein und an der Sicherung der wundervollen mediterranen Welt und ihrer Artenvielfalt mitwirken können. Suchen Sie sich Ihre bevorzugte mediterrane Art aus, ob Großer Tümmler, Mönchsrobbe oder Neptungras ? und melden Sie sich bei uns! Ob groß (Wal) oder klein (Bakterium), ob Pflanze oder Tier, ob Forschung, Naturschutz, Tauchen oder Berichte über spannende Naturreisen, in diesem Forum können Sie nicht nur viel Interessantes über Natur & Naturschutz und die Meere erfahren, sondern auch Ihre Fragen dazu von Experten beantwortet bekommen. Das Team der Meeres- bzw. Naturschutzorganisationen mare-mundi.eu und Red Sea Environmental Center freut sich auf Ihre Beiträge und wünscht viel Spaß beim Durchstöbern unseres informativen Forums!
Aktuelle Zeit: 24 Jun 2017 09:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 30 Okt 2011 13:31 
Offline
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Benutzeravatar

Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Beiträge: 5784
Haiattacken von den Seychellen geklärt? "Kilpa" (Bullenhai, Carcharhinus leucas) soll der "Täter" gewesen sein

Anse Lazio nun mit zwei Hainetzen, Romantifaktor sinkt dadurch erheblich

Bild

:arrow: http://sharkyear.com/2011/bull-shark-ki ... elles.html
:arrow: http://de.wikipedia.org/wiki/Bullenhai

:arrow: http://www.mirror.co.uk/news/top-storie ... -23516958/

Offenbar wurde der Zahn bzw. Teil des Zahns aus dem zweiten Opfer :arrow: viewtopic.php?t=6031 aufgrund von DNA-Proben identifiziert. Die informierte Öffentlichkeit und Kenner der Szene waren bereits seit Wochen recht skeptisch: Vor etwa 2,5 Monaten haben südafrikanischen Experten den Zahn mitgenommen um eine Expertise vorzunehmen - dann hörte man von dieser Sache gar nichts mehr (wir haben bei uns im Forum berichtet). Gerüchte machten die Runde, dass es ein GWS (Weißer Hai) gewesen sein sollte und die Regierung die Fakten vertuschen möchte. Um ganz ehrlich zu sein glaubte ich es zwischenzeitlich auch, da so lange keine offizielle Erklärung der Regierung gefolgt ist.

Letzte Woche am Mittwoch (26. 10) vermeldete dann abends das Seychellen-Fernsehen, dass der Zahn identifiziert wurde. Und zwar in den USA, wohin er wegen der Unsicherheiten geschickt wurde. Mein Informant war ein Kreole, der nicht besonders gut Englisch spricht. Der "Täter" soll sicher ein kilpa gewesen sein, und zwar in beiden Fällen. Das würde die Einzeltäter-Theorie bekräftigen, an die zwischenzeitlich auf den Inseln und auch international ohnehin die meisten Menschen geglaubt haben, mit Ausnahme mancher Haischützer, die die Schurkenhai-Theorie ablehnen (ich versuche durch eine Diskussion eine "Revision" dieser Lehrmeinung anzuregen :wink: :arrow: viewtopic.php?f=12&t=6076 ).

Mehrere Fischer haben mir gegenüber bestätigt, dass sie immer wieder Bullenhaie fangen, viele von ihnen haben Kiefer mit einer Breite von bis zu 50 cm auf ihren Verandas hängen. Die Art soll nicht so selten sein und gelegentlich gefangen werden, vor allem offshore (also nicht direkt an der Küste; das trifft aber generell auf die Ökologie der Art nicht zu). Keiner der Fischer war besonders belesen und "wissenschaftlich gebildet", über die Lebensweise haben sie aus eigener Erfahrung nur gewusst, dass die Art sich vor allem von anderen Fischen ernährt, vor allem von großen Fischen... (also nicht etwa von Füsilieren oder anderen Vertretern dieser Größenklasse).

Mir fehlt also noch die definitive Bestätigung, aber "kilpa" ist vermutlich der Bullenhai (Carcharhinus leucas) aus der Familie der Carcharhinidae. Wenn die Information wirklich stimmt, dann bringt sie keine besondere Überraschung: Diese Art zählt zu den "big 3" der gefährlichen Haie (GWS, Tigerhai, Bullenhai), nach dem Weißen Hai wahrscheinlich jene Haiart, die für die meisten Angriffe oder Verletzungen verantwortlich ist (traumatogenic, wie es in Fishbase trocken heißt). Da der GWS in einem Tropengebiet so nahe an der Küste immer schon als unwahrscheinlich galt, blieben Bullenhai und Tigerhai übrig. Ob er statistisch häufiger in Zwischenfälle und Angriffe verwickelt ist als der Tigerhai lässt sich nicht so einfach sagen: Der Bullenhai schwimmt als fast einziger "Süßwasserhai" auch weit in trübe Flüsse hinauf und ist in Flussmündungen, Mangroven u.a. zu finden. Ganz sicher gibt es in der Dritten Welt (Länder wie z.B. Bangladesch), unter den Ärmsten der Armen, in solchen Lebensräumen Zwischenfälle, die nie den Einzug in die Shark Attack Files finden.

Die Größe des Angreifers schätzt man auf maximal 4 m, die meisten Bullenhaie sind aber nicht so groß und erreichen > 3 m. Ich selbst habe Erfahrung mit dieser Art aus Thailand, die Haie verhielten sich genauso wie alle anderen bisher von mir gesichteten Haie harmlos. Auf den Seychellen hat eine Tauchergruppe, bei der ich damals nicht dabei war, vor wenigen Jahren einen Bullenhai bei Shark-Bank gesehen. Einige Bullenhaie wurden bereits nach den zwei Angriffen mit Langleinen gefangen und abgeschlachtet, ebenso Tigerhaie.

Bild Quelle: Fischbase. Distribution: Widespread in warm oceans, rivers and lakes. Western Atlantic: Massachusetts, USA to Argentina (Ref. 58839). Eastern Atlantic: Morocco, Senegal to Angola (Ref. 81283). Indo-Pacific: Kenya and South Africa to India, then, Viet Nam to Australia; southern Baja California, Mexico to Ecuador and possibly occurring in Peru. Sympatric with Carcharhinus amboinensis, Glyphis gangeticus.

_________________
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13 Nov 2011 10:01 
Offline
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Benutzeravatar

Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Beiträge: 5784
:arrow: http://sharkyear.com/2011/bull-shark-ki ... elles.html

Hier noch ein Ausführlicher Bericht dazu.

Bull Shark killed British Honeymooner in Seychelles
British honeymooner Ian Redmond was attacked by a bull shark, DNA analysis has revealed
Published by Seychelles Nation,
26. October 2011

Mr Redmond lost his life while snorkeling at Anse Lazio on August 16 this year, 10 days after his wedding to Gemma Houghton at St Michael’s Church in Dalton, Lancashire. They were in Seychelles on their honeymoon.

It was the second fatal shark attack incident in just over two weeks at the same place. The first happened on August 1 and Frenchman Nichol François Xavier Virolle was the victim.

According to a communiqué from the Ministry of Home Affairs, Environment, Transport and Energy (MHAETE), the shark tooth fragment found in Mr Redmond’s leg and sent to a genetics expert in Florida has been identified by DNA analysis as belonging to the species Carcharhinus leucas (bull shark).

Professor Mahmood Shivji — the director of the Save Our Seas Shark Center and Guy Harvey Research Institute at Nova Southeastern University in Florida, USA — enlisted the help of his colleague, Dr Larry Grillo, a dental surgeon in Miami, to retrieve a small amount of dentin from the tooth fragment which yielded sufficient DNA for analysis.

According to Prof. Shivji, “finding the section of the tooth that had exposed dentin was essential and Dr Grillo’s expertise was key in this”.

Once the dentin was identified and a sample removed, the DNA analysis could move forward.

Prof. Shivji’s research group first digested the dentin material to release the tooth’s DNA, and then obtained the DNA sequence of a mitochondrial gene section known as COI barcode from which they were able to unambiguously determine the identity of the shark.

According to Chris Clarke, who organised the effort to get the shark tooth identified, the bull shark was one of the three original shark suspects along with great white and tiger sharks.

“It’s really helpful to know which shark species was involved,” said Clarke . “We can now focus our attention on studying the biology and movements of the species in Seychelles waters to help local managers prevent future incidences, as well as ensure the safety of sharks as critical components of a healthy marine ecosystem.”

“For the government of Seychelles this is a major breakthrough because it pinpoints to the identity of the shark species involved in the attacks. With this knowledge the government can now design and implement a targeted research programme to better understand the population dynamics, behaviour and distribution of bull and tiger sharks within our coastal waters,” says the MHAETE communiqué.

“Local marine scientists and environment makers from Seychelles met recently to finalise details of a research project that will be implemented over the next four years in partnership with Chris Clarke and the Kwazulu Natal Shark Board. The research programme will build on existing research projects currently being undertaken by the Seychelles Fisheries Authority and non-governmental organisations,” adds the communiqué.

Minister Joel Morgan has expressed his satisfaction and gratitude to Dr Clarke and Prof. Shivji and his team for providing such groundbreaking and world class services free of charge to the government of Seychelles on such a critical issue.

Source: Seychelles NATION

_________________
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 13 Nov 2011 10:02 
Offline
Geschäftsführer
Geschäftsführer
Benutzeravatar

Registriert: 08 Sep 2006 13:44
Beiträge: 5784
Und noch eine sachliche Darstellung:

:arrow: http://environmentseychelles.com/blog/2 ... -update-2/

Seychelles Shark Situation Update 2
Posted on November 8, 2011 by admin

It was officially confirmed in the last week of October that the fragment of tooth
found in the second shark attack victim was from a bull shark (Carcharhinus leucas). This identification took place courtesy of Professor Shivji, Director of the Guy Harvey Research Institute at the Nova Southeastern University, Florida, USA. I had the opportunity to see the tooth fragment myself in August and it was a very small indeed. To the naked eye it appeared to be composed entirely of enamel and hence I was doubtful whether a DNA profile could be obtained from it. Prof. Shivji however worked with a dental surgeon in Miami and they were able to isolate sufficient dentine from the fragment to undertake the DNA analysis.

The species identification is an important piece of the puzzle that will enable Seychelles’
authorities to better address issues of shark management in the future. Firstly it helps to dismiss the (international) media hyperbole that focused on great white sharks (Carcharias carcharadon) following the attacks in August. Great whites do occur in the oceanic waters off the Mahe plateau but are rare and this was not considered a likely option for these inshore attacks. Secondly, it expands the focus of attention beyond
just the tiger shark (Galeocerdo cuvier) which had been considered a much more likely culprit prior to the DNA analysis. The Environment Department has established a Shark Research Committee bringing together the key national agencies and expertise in this domain. The Committee has met twice already and has reviewed existing research initiatives, developed a targeted research agenda and is now working to develop funding proposals for an integrated national approach to shark research that will address questions on the occurrence, distribution and ecology of bull and tiger sharks around the granite islands.

The identification of bull shark does however raise various questions. Bull sharks
are resident on the Mahe plateau and are a frequent sight at the central fish
market. They have always been in our waters and likely in much greater numbers
in the past than today. So why attack now, indeed two attacks at the same
location with a couple of weeks? Issues of local environmental conditions (food availability or water quality for example) could also be factors and these matters are likewise being incorporated into the research agenda.

In the meantime two swim areas have been created at Anse Lazio using barrier nets
allowing bathers to return to the waters there, reassured and in safety. A netted swimming area has also been established further west along the coast at Anse Ti Kerlan. Finally “drum lines” are in place in the area to catch larger sharks that may intrude into adjacent waters.

So with protective measures in place the focus now switches to improving our
understanding of the sharks in our coastal waters.

_________________
Die ... Begeisterung, die wir beim Betrachten der Natur empfinden, ist eine Erinnerung an die Zeit, da wir Tiere, Bäume, Blumen und Erde waren ... das Wissen um unser Einssein mit allem, was die Zeit vor uns verborgen hält. Leo N. Tolstoi


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: 20 Nov 2011 12:58 
Offline
Profi
Profi
Benutzeravatar

Registriert: 19 Feb 2011 13:27
Beiträge: 788
mare-mundi Seychellen-Exlursionen 2012

Seychellen-Exkursionen 2012: eine Übersicht: :arrow: viewtopic.php?f=15&t=6283

Die legendären Seychellen-Exkursionen 2012 mit Dr. Robert Hofrichter gibt es seit 13 Jahren: die Biodiversität der Seychellen kennen lernen

2012 wird es (je nach Verlauf der Anmeldungen) voraussichtlich 2 (maximal 3) Termine für die mare-mundi Seychellen-Exkursionen geben. Für jede Exkursion gilt eine Mindestteilnehmerzahl von 20 Teilnehmern.

marin-taucherische Schwerpunkte: 31. März bis 14. April 2012
:arrow: viewtopic.php?f=15&t=5677

klassiche Seychellenexkursion von mare-mundi: 20. Oktober bis 3. November 2012. Mit oder ohne Tauchen, für Nichttaucher gut geeignet, mit dem vollen Land- und Bootsausflugsprogramm
:arrow: viewtopic.php?t=6262

"Lehrertermin" 2012 knapp vor Schulbeginn: 25. August bis 8. September: Wird aller Voraussicht nach 2012 nicht stattfinden, außer es meldet sich eine Gruppe von mindestens 20 Teilnehmern geschlossen an. Das Wetter ist in dieser Zeit manchmal nicht ganz ideal und unsicher, es kann viel Wind und dadurch unruhige See geben, regelmäßig Regen (so war es z. B. 2010 und 2011)

Programm-Übersicht und weitere wichtige Hinweise für die Exkursionen 2012: :arrow: viewtopic.php?f=15&t=3926&p=11727#p11727

Bild

Bild

Bild

mare-mundi, marine conservation, marine protection, marine research, Lehrerfortbildung, education, Exkursionen, Tauchen, Taucherparadies, Tauchexkursion, Dahab, El Quseir, Schnorcheln, Tauchreise, Schnorchelreise, Biologie, Meeresbiologie, birding, Naturreisen, Seminare, Kurse, Meeresbio-Seminare, Schulen, Schüler, Universitäten, Studenten, Naturfreunde, Expeditionen, Vogelbeobachtungen, Schiffsreise, Ornithologie, Robert Hofrichter, Christian Alter, Naturschutz, Meeresschutz, Vogelparadies, Seychellen, Malediven, Papua, Rotes Meer, Red Sea, Indischer Ozean, Indian Ocean, Seychelles, nature, nature trips, expeditions, diving, biology, marine biology, marine science, RSEC, Red Sea Environmental Centre, fnz, forum natur & zukunft, Fotografie, Naturfotografie, Fotoreisen, Bioreisen, günstig Reisen, Unterwasserfotografie, underwater-photography, whalewatching, Azoren, Azores, Wale, Delfine, Pottwal, Blauwal, Seiwal, Finnwal, Große Tümmler, Pico, Walbeobachtungen, Delfin- und Walexkursion, Forschung, Ausbildung, Nachhaltigkeit

_________________
mare-mundi Redaktion
http://www.mare-mundi.eu
office@mare-mundi.eu
Facebook: http://www.facebook.com/mare.mundi
Twitter: http://twitter.com/maremundi
Google+: https://plus.google.com/+Mare-mundiEu


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de